Zur Startseite - Home
Tim Hagemann
Michael Kriegel
Marc Heinitz
Johanna Lojewski
Miriam Schäfer
Martin Sauer
Sebastian Wieschowski
Beratungs-Hotline der FH der Diakonie

 

Prof. Dr. Tim Hagemann

Wissenschaftliche Projektleitung "Aufstieg durch Bildung – Offene Hochschulen“ sowie Inhaber des Lehrstuhls für Arbeits-, Organisations-& Gesundheitspsychologie

Schwerpunkte in der Lehre:

  • Organisationsentwicklung
  • Personalentwicklung
  • Arbeits- und Gesundheitspsychologie, Burnoutprävention
  • Allgemeine Psychologie
  • Qualitätsmanagement

Schwerpunkte in Forschung und Entwicklung:

  • Organisationsentwicklung
  • Psychische Belastung und Beanspruchung, Stress & Burnout 
  • Betriebliche Gesundheitsförderung  
  • Einsatz neuer Medien in der Aus- und Weiterbildung

Funktionen in der Selbstverwaltung:

  • Qualitätsbeauftragter
  • Forschungsbeauftragter
  • Öffentlichkeitsarbeit

Sprechstunde:
Termine nach Vereinbarung

Raum: T_1.04
Telefon: 0521-144.2706
Fax: 0521-144.3032
e-mail: tim.hagemann[at]fhdd.de

Kontaktadresse:
Fachhochschule der Diakonie
Grete-Reich-Weg 9
33617 Bielefeld

Ausbildung

  • 2002/2003 Postdoc-Stipendium an der Stanford University, USA
  • 2000 Promotion an der Universität Dortmund (Stipendiat der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung)
  • 1993-1997 Studium der Psychologie/ Diplom Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf
  • 1995/1996 Student am Thomas N. Lynn Institute for Healthcare Research in Oklahoma City, USA
  • 1991-1993 Student im Diplomstudiengang Psychologie und im Magisterstudiengang Politik, Ethnologie und Psychologie an der Universität Trier

Wissenschaftliche Tätigkeiten

  • 2002/2003 Stanford Psychophysiology Laboratory
  • 2001-2006 Universität Dortmund, Lehrstuhl für Grundlagen und Theorien der Organisationspsychologie

Außeruniversitäre Tätigkeit

  • Seit 2001 Partner in der Kastner Partner Consulting. Beratung und Prozessbegleitung
  • Seit 1997 Mitarbeiter am Institut für Arbeitspsychologie und Arbeitsmedizin (Leitung der Arbeitsgruppe Berlin)

Mitgliedschaften

  • Mitglied im Deutschen Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung (DNGBF)
  • Vorstandsmitglied des Vereins zur Förderung des Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsverhaltens e.V.
  • Mitglied im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

Forschungs- und Entwicklungsprojekte:

Titel: Spiritualität, Arbeit und Gesundheit

  • Laufzeit: 2010 -2013
  • Kooperationen:  DW der EKD, BeB, Sozialunternehmen der Diakonie
  • Aufgabenstellung und Ziele:  Der Einfluss von Glaubens- und Wertehaltungen sowie Spiritualität auf die Gesundheit von Mitarbeitenden in sozialen Dienstleistungen

Titel: Berufsintegrierte Studiengänge zur Weiterqualifizierung im Sozial- und Gesundheitswesen (BMBF-Projekt)

  • Laufzeit: 2011 -2014
  • Kooperationen: HdBA, Weiterbildungsakademien der AWO, Diakonie, Paritätischen Dienste, Dt. Verein für öffentliche und private Fürsorge
  • Aufgabenstellung und Ziele: Durchlässigkeit von beruflichen hin zu akademischen Abschlüssen steigern (offene Hochschulen)

Titel: ANKOM- Mit Praxis ins Studium (BMBF - Projekt)

  • Laufzeit: 2012 -2014
  • Kooperationen: Weiterbildungseinrichtungen & Fachverbände
  • Aufgabenstellung und Ziele: Abbau von Barrieren für berufsbegleitende Studiengänge

Titel: Psychische Belastungen und Beanspruchungen - Studien zum Phänomen "burnout" 

  • Laufzeit: 2012 -2015
  • Kooperationen: Sozialunternehmen & Fachverbände
  • Aufgabenstellung und Ziele: Möglichkeiten der Diagnose und Intervention

  

Veröffentlichungen

Monographien

  • Hagemann, T. (2000). Belastung, Beanspruchung und Vigilanz in den Flugsicherungsdiensten – unter besonderer Berücksichtigung der Towerlotsentätigkeiten. Peter Lang Verlag. Frankfurt.

Herausgeberbände

Publikationen in Zeitschriften 

  • Hagemann, T. (2012). Burnout, Bewältigung und Ressourcen. Der Einfluss von Glaubenseinstellungen und Spiritualität auf die Bewältigung psychischer Beanspruchungen. Magazin für Psychotherapie und Seelsorge.
  • Hagemann, T. (2012). Private und berufliche Anforderungen leichter bewältigen. Impulse für Gesundheitsförderung, 75,2, 14-15.
  • Hagemann, T. (2012). Arbeit, Gesundheit, Spiritualität & Religiösität. ChrisCare, 1, 26-27
  • Hagemann, T. (2011) Upgrade. Magazin für Wissen und Weiterbildung. Über den Wert der Arbeit. S.14-15.
  • Hagemann, T. (2011). DEVAP IMULS. Gesunde Mitarbeiter in der Pflege, 2,11, 1-2
  • Hagemann, T. (2011). EPD. Arbeit, Gesundheit und Spiritualität, 30, 16-17.
  • Hagemann, T. (2009). Bildungseinrichtungen als Motor unserer Wissensgesellschaft? Erfolgreiche Strategien für ein Wissensmanagement in sozialen Systemen. PADUA - Fachzeitschrift für Pflegepädagogik, 6-11.
  • Vogt, J., Hagemann, T. & Kastner, M. (2006). The impact of workload on heartrate and blood pressure in en-route and tower air traffic control. The Journal of Psychophysiology, 20(4), 297-314.
  • Hagemann, T., Gross, J. & Levenson, B. (2006). Expressive suppression during an acoustic startle. Psychophysiology, 43, 104-112.
  • Hagemann, T. & Wolff-Bendik, K. (2003). Security management in aviation. Human Factors and Aerospace Safety, 3, 231-236.
  • Hagemann, T. & Weber, P. (2003). Situational awareness in air traffic management. Human Factors and Aerospace Safety, 3, 237-245.
  • Hagemann, T., Vogt, J., Biskup, C., Kastner, M. & Kalveram, K. T. (1999). Ambulatory stress monitoring of air traffic controllers: cardiovascular and salivary measures correlate with workload. Journal of Psychophysiology. 14, 186.
  • Hagemann, T., Vogt, J., Mauss, I. & Kalveram, K. T. (1999). Circadian rythm of salivary immunglobulin. Journal of Psychophysiology, 14, 184.
  • Biskup, C., Vogt, J., Hagemann, T. & Kalveram, K.T. (1999). Circadian rythm and effects of sampling procedure on salivary sodium and postasium. Journal of Psychophysiology, 14, 184.

Beiträge in Sammelbänden

  • Hagemann, T. (2017): Digitalisierung und technische Assistenz im Sozial- und Gesundheitswesen. In: Hagemann, T. (Hrsg.) Gestaltung des Sozial- und Gesundheitswesens im Zeitalter von Digitalisierung und technischer Assistenz. Baden-Baden: Nomos. S. 9-20

  • Hagemann, T. (2017): Auswirkungen der Digitalisierung auf die Gesundheit der Mitarbeitenden. In: Hagemann, T. (Hrsg.) Gestaltung des Sozial- und Gesundheitswesens im Zeitalter von Digitalisierung und technischer Assistenz. Baden-Baden: Nomos. S. 535-542

  • Schäfer, M., Hagemann, T. (2015): Studienerfolg von Studierenden ohne Abitur an der Fachhochschule der Diakonie. In: Schäfer, M., Kriegel, M., Hagemann, T. (Hrsg.): Neue Wege zur akademischen Qualifizierung im Sozial- und Gesundheitssystem. Berufsbegleitend studieren an Offenen Hochschulen (S. 103-110). Münster/New York: Waxmann.

  • Schäfer, M., Kriegel, M., Hagemann, T. (2015): Kooperationen für ein lebenslanges Lernen – das Modell der Kooperativen Curriculumsentwicklung. In: Schäfer, M., Kriegel, M., Hagemann, T. (Hrsg.): Neue Wege zur akademischen Qualifizierung im Sozial- und Gesundheitssystem. Berufsbegleitend studieren an Offenen Hochschulen. Münster/New York: Waxmann. S. 111-126.
  • Hagemann, T. & Vaudt, S. (2012). Strategien und Instrumente der Organisationsentwicklung zur Interkulturellen Öffnung. In: C. Griese & H. Marburger (Hrsg.) Interkulturelle Öffnung – Ein Lehrbuch. Oldenbourg Verlag.
  • Hagemann, T. (2012). Das Verhältnis von Spiritualität, Arbeit und Gesundheit in diakonischen Einrichtungen. In: J. Stockmeier, A. Giebel H. Lubatsch (Hrsg.). Geistesgegenwärtig pflegen. Band I. S. 82-97.
  • Vaudt, S. & Hagemann, T. (2011).Bildungsmarketing. In: Christiane Griese & Helga Marburger (Hrsg.) Bildungsmanagement. Ein Lehrbuch; Oldenbourg. )7-119
  • Heide v. Scheven, B. & Hagemann, T. (2010). Religiöse Angebote für Mitarbeitende - Hilfe zur Bewältigung von Belastungen und Vorbeugung vor burnout-Syndromen. In K.-D. Kottnik & A. Giebel (Hrsg.). Spiritualität in der Pflege. S. 105 -115. Neukirchener Verlag.
  • Hagemann, T. Caston, A. T., Shallcross, A. J. & Mauss, I. B. (2008). Religous coping and adjustment to stressful life events. XXIX. International Congress of Psychology. Proceedings. Reick, C. & Hagemann, T. (2007). Gestaltung von Unternehmenskultur. In. M. Kastner, E. Neumann-Held & C. Reick (Hrsg.) Kultursynergien oder Kulturkonflikte. S. 230 - 256. Pabst-Verlag.
  • Hagemann, T. & Ayan, T. & Kastner, B. (2006). Systemverträgliche Gestaltung von Krankenrückkehrgesprächen. In BTQ im Bildungswerk ver.di (Hrsg.) Wenn Arbeit krank macht. S. 96-109. BTQ Niedersachsen.
  • Hagemann, T. & Kuhnert, P. (2005). Netzwerk arbeitsmarktintegrative Gesundheitsförderung. In M. Kastner, T. Hagemann & G. Kliesch (Hrsg.) Arbeitslosigkeit und Gesundheit - Arbeitsmarktintegrative Gesundheitsförderung, S. 115-128. Pabst Science Publishers. Lengerich.
  • Hagemann, T. (2005). Nachhaltiges Gesundheitsverhalten. In M. Kastner, T. Hagemann & G. Kliesch (Hrsg.). Arbeitslosigkeit und Gesundheit - Arbeitsmarktintegrative Gesundheitsförderung, S. 213-228. Pabst Science Publishers. Lengerich.
  • Hagemann, T. (2004). Beiträge der Life-Event-Forschung zur Work Life Balance. In M. Kastner (Hrsg.), Die Zukunft der Work Life Balance. S. 343-360. Asanger Verlag.
  • Kröning. Höcke, A., Borowczak, A., Iserloh, B., Hagemann, T. & Kastner, M. (2004). Internetberatung aus User- und Beratersicht - Erfolgskriterien eines internetgestützten Beratungsangebotes. 44. Kongress der DGPs. Kongressband, S. 353.
  • Knaack, N., Iserloh, B., Hagemann, T. & Kastner, M. (2004). Wirkung extrinsicher Motivation im Complementary-Coaching am Beispiel der Bonusleistungen gem. § 65 SGB V. 44. Kongress der DGPs. Kongressband, S. 355
  • Maliezefski, A., Iserloh, B., Hagemann, T. & Kastner, M. (2004). Trainigskompetenz – gestärkt durch Complementary-Coaching? 44. Kongress der DGPs. Kongressband, S. 355.
  • Hagemann, T., Iserloh, B. & Kuhnert, P. &. (2002). Health issues in transitionsmanagement. 27th International Congress on Occupational Health, Brazil. Proceedings. Abstract.
  • Kuhnert, P., Iserloh, B. & Hagemann, T. (2002). Health promotion in unemployment and unstable employment. 27th International Congress on Occupational Health, Brazil. Proceedings. Abstract
  • Adolph, L., Hagemann, T., Kastner, M., Schulz, S. & Wolff, K. (2001). Faktoren unsicheren Verhaltens und psychophysiologische Aufmerksamkeitsleistung bei Flug­lotsen. In B. Zimolong & R. M. Trimpop (Hrsg.), Psychologie der Arbeitssicher­heit. 11. Workshop 2001. Heidel­berg: Asanger Verlag.
  • Hagemann, T., Vogt, J. & Kastner M. (2001). Einsatz neuer Kommunikationstechnologien zur Unterstützung gesunden Essverhaltens. 39. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrtmedizin. Kongressband. Abstract.
  • Ademmer, C., Budde, G., Hagemann, T., Kastner, M., Udovic, A. & Vogt, J. (1998). Optimierung durch Prozeßdiagnose von Belastung und Beanspruchung bei der Fluglotsentätigkeit. In M. Kastner (Hrsg.), Verhaltensorientierte Prozessoptimierung. S. 269 – 290. Herdecke. Maori.
  • Mauss, I., Hagemann, T., Lahl, O. & Kalveram, K. T. (1997). Circadiane Rhythmik von Immunglobulin A im Speichel. Tagung experimentell arbeitender Psychologen in Berlin. Kongressband. Abstract.
  • Musial, F., Hagemann, T., Vogt, J., Enck. P. & Kalveram, K. T. (1997). Gastric load induced changes in cardiovaskular function. Annual meeting of American Gastroenterological Association. Kongressband. Abstract.
  • Vogt, J., Budde, G., Hagemann, T. & Kastner, M. (1997). Psychophysiologische Beanspruchung von Fluglotsen. 43. Arbeitswissenschaftlicher Kongress in Dortmund. Kongressband. Abstract.

Forschungsberichte

  • Fesenfeld, A., Sauer, M. & Hagemann, T. (2007). Das Koordinatorenmodell in der Altenpflege. Forschungsbericht an den Stiftungsbereich Altenarbeit der v. Bodelschwinghschen Anstalt Bethel.
  • Hagemann, T., Deutschmann, A. & Kastner, M. (2006). Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation - Bedarfserhebung und Bedarfsentwicklung in der stationären Nicht-Sesshaftenhilfe. Forschungsbericht an den Kreis Borken & Landschaftsverband Lippe Westfalen.
  • Kuhnert, P., Ayan, T., Hagemann, T., Iserloh, B., Reick, C. & Kastner, M. (2004). Gesundheitsorientierte Selbstmanagement-Beratung bei Arbeitslosigkeit und Beschäfti­gungs­unsicher­heit – Ergebnisse einer Evaluationsstudie. Abschlussbericht BKK Hoesch.
  • Kastner, M. & Hagemann, T. (2004). Medizinische Auswirkungen des Nachtfluglärms. Lärmmedizinisches Kurzgutachten im Auftrag der Flughafengesellschaft Mönchengladbach GmbH. Institut für Arbeitspsychologie und Arbeitsmedizin.
  • Kastner, M. & Hagemann, T. (2003). Medizinische Auswirkungen des Fluglärms. Lärmmedizinisches Kurzgutachten im Auftrag der Flughafengesellschaft Mönchengladbach GmbH. Institut für Arbeitspsychologie und Arbeitsmedizin.
  • Kastner, M. Iserloh B. & Hagemann, T. (2003). Bericht zur Evaluation des Präventionsprinzips Health-coaching mit Internetunterstützung am Beispiel des Nordic-e-Walking Präventionskurses der Techniker Krankenkasse Hamburg. Forschungsbericht.
  • Adolph, L. & Hagemann, T. (2002). Gutachten über die Arbeitsplätze am Band der Getriebemontage „Ecosplit 3“ in der Zahnradfabrik Friedrichshafen AG zur Sicherheit, Gesundheit und Arbeitsorganisation. Institut für Arbeitspsychologie und Arbeitsmedizin.
  • Kastner, M., Hagemann, T., Köper, B. & Hein, M. (2002). Belastung und Beanspruchung in den Flugsicherungsdiensten AIS, FDB und FIS. Arbeitswissenschaftliches Gutachten. Institut für Arbeitspsychologie und Arbeitsmedizin
  • Hagemann, T., Köper, B. & Kastner, M. (2002). Belastung und Beanspruchung in den Vorfeldkontrolldiensten der Fraport AG. Arbeitswissenschaftliches Gutachten im Auftrag der Fraport AG. Institut für Arbeitspsychologie und Arbeitsmedizin.
  • Kastner, M., Hagemann, T., Adolph, L., Schulz, S. & Wolff, K. (2001). OMKOM-Restrukturierung in den Flugsicherungsdiensten. Projektbericht an die Deutsche Flugsicherung GmbH.
  • Kastner, M., Adolph, L., Hagemann, T., Schulz, S., Udovic, A. & Vogt, J. (2000). Methodenkompendium zur arbeitswissenschaftlichen Forschung im Advanced Function Simulator. Projekt­bericht an die Deutsche Flugsicherung GmbH.
  • Hagemann, T. & Kastner, M. (2000). Ergebnisbericht zur Schnittstellenuntersuchung TowerVorfeldkontrolle am Flughafen Frankfurt. Forschungsbericht an die Fraport AG und DFS.
  • Kastner, M., Adolph, L., Hagemann, T., Schulz, S, Udovic, A. & Wolff, K. (1999). VITEA – Vigilanz und Teamarbeit – Optimierung der Teamarbeit am Fluglotsenarbeitsplatz. Projektbericht an die Deutsche Flugsicherung GmbH.

 Medienbeiträge (Auswahl)

Seite drucken
 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen.

OK

Über das Projekt

Forschungsprojekt BEST-WSG (Berufsintegrierte Studiengänge zur Weiterqualifizierung im Sozial- und Gesundheitswesen) - Ein Verbund der Fachhochschule der Diakonie mit der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit.

'Offene Hochschule'
FH der Diakonie gGmbH
Grete-Reich-Weg 9
33617 Bielefeld

Fon: +49 (0)521_144-2700
Fax: +49 (0)521_144-3032
Email: info@fh-diakonie.de

Kontaktformular

 

 

Alle Studiengänge
an der FH der Diakonie
finden Sie >hier !


Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf Facebook FolgenSie uns auf Twitter AbsolventInnenkönnen sich auf XING vernetzen