Zur Startseite - Home
Beratungs-Hotline der FH der Diakonie

 

Partner

Verbundpartner

Die Hochschule der Bundesagentur für Arbeit – staatlich anerkannte Fachhochschule für Arbeitsmarktmanagement – bietet seit September 2006 Studieninteressierten an den Standorten Mannheim und Schwerin die Möglichkeit, sich in grundständigen Studiengängen für arbeitsmarktpolitische Fachkräfteaufgaben zu qualifizieren. Während des Studiums stehen die Studierenden in einem befristeten Ausbildungsverhältnis zur BA.

  • Weitere Informationen über die HdBA
  • Kontakt: Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA), Seckenheimer Landstr. 16, 68163 Mannheim

Kooperationspartner

Eine Öffnung der Hochschule ist nur in Zusammenarbeit mit guten und tragfähigen Kooperationen aus Sozialunternehmen, Stiftungen, Trägern sowie Bildungs- und Beratungseinrichtungen zu erreichen. Folgende Liste enthält die Kooperationspartner und ExpertInnen aus Institutionen der Sozialen Arbeit sowie Gesundheit und Bildung, die eng mit dem Projekt zusammenarbeiten.

Sozialunternehmen/Stiftungen/Träger

  • Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel: Die Stiftungen sind ein Verbund der „Stiftung Bethel“, der „Stiftung  Nazareth“, der „Stiftung Sarepta“ und der „Hoffnungstaler Stiftung Lobetal“. Im Mittelpunkt steht die menschliche und fachliche Hilfe für kranke, behinderte und sozial benachteiligte Menschen. Die Bodelschwinghsche Stiftungen verfügen über 20.160 Betten- und Platzzahlen in Krankenhäusern, Kitas, Schulen und Ausbildungsstätten sowie in der Behinderten-, Alten- und Jugendhilfe, Psychiatrie, Epilepsie und Hospiz (www.bethel.de).
  • Diakonische Stiftung Wittekindshof: Das zentrale Anliegen des Wittekindshofes ist es, Menschen mit Behinderung je nach individuellem Bedarf zu begleiten und zu fördern, um ihnen ein Leben in größtmöglicher Selbstbestimmung, in Würde und in Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen. Die Diakonische Stiftung bietet rund 2.700 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen ein breit gefächertes Angebot in den Bereichen Wohnen, Bildung, Arbeit, Förderung, Beratung und Freizeit (www.wittekindshof.de).  
  • Evangelisches Johanneswerk: Das Ev. Johanneswerk ist einer der großen diakonischen Träger Europas. Rund 6.200 Mitarbeitende sind in mehr als 70 Einrichtungen tätig. Die diakonischen Angebote richten sich an alte und kranke Menschen sowie Menschen mit Behinderung, Kinder und Jugendliche und schließen die offene diakonische Arbeit im Kirchenkreis Bielefeld ein (www.johanneswerk.de).
  • Ev. Krankenhaus Bielefeld (EvKB): Das EvKB ist ein Haus der Maximalversorgung. In der Klassifizierung nach dem Krankenhausplan des Landes Nordrhein-Westfalen ist das EvKB (inklusive des Krankenhauses Mara) ein Haus der regionalen Spitzenversorgung mit insgesamt rund 1.500 stationären Betten zuzüglich teilstationärer und ambulanter Angebote. Hier sind insgesamt rund 4.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Gesundheit im Einsatz (www.evkb.de).
  • Evangelisches Perthes-Werk e.V.: Das Ev. Perthes-Werk ist ein überörtlicher Träger diakonischer Einrichtungen im Bereich des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche von Westfalen. Täglich begleitet das Werk über 6.000 Menschen und ist an 32 Standorten in Nordrhein-Westfalen vertreten. Das Perthes-Werk ist in folgenden Arbeitsfeldern tätig: Alte Menschen, Menschen mit Behinderungen, Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten, Menschen mit Suchterkrankungen (www.pertheswerk.de).

Bildungs- und Beratungseinrichtungen

  • AWO Bundesakademie: Die Bundesakademie der Arbeiterwohlfahrt mit Sitz in Berlin bietet ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungen, Tagungen und Kongressen für Fach- und Führungskräfte des Gesamtverbandes. Das Angebotsprofil umfasst: Managementqualifizierung, Fachspezifische Qualifizierung und Qualifizierung von Schlüsselkompetenzen. Die Akademie bietet jährlich rund 250 Veranstaltungen für ca. 3000 Teilnehmende an (www.awo-bundesakademie.org).
  • Berufskolleg Bleibergquelle: Das Berufskolleg Bleibergquelle in Velbert bildet in den Fachrichtungen Sozial- und Gesundheitswesen bzw. Sozialpädagogik aus. Es sind dort Schulabschlüsse vom Hauptschulabschluss bis zur Allgemeinen Hochschulreife zu erreichen sowie Berufsabschlüsse in den Bereichen: Erzieher/in, Kinderpfleger/in und Sozialhelfer/in. Es stehen 480 Plätze für Schüler/-innen und Studierende zur Verfügung, die von ca. 30 Lehrkräften in 10 verschiedenen Ausbildungsgängen unterrichtet werden (www.bkbleibergquelle.de).
  • Bildung & Beratung Bethel: B&B Bethel bietet aktuelle Fort- und Weiterbildungen an sowie Langzeitweiterbildungen mit berufsqualifizierten Abschlüssen, Inhouse-Veranstaltungen, spezielle Kurse für Menschen mit Behinderungen und den Studiengang Pflegepädagogik in Kooperation mit der FH Bielefeld. Darüber hinaus können folgende Beratungsformen gebucht werden: Supervision (einschl. Gruppen- und Kontrollsupervision), Coaching, Organisationsberatung und Veränderungsmanagement, Moderation, Qualitätsmanagement, Projektmanagement, Mediation, Bildungsberatung (www.bildung-beratung-bethel.de).
  • Bundesakademie für Kirche und Diakonie: Die BAKD bietet berufsbezogene Fort- und Weiterbildung für die Mitarbeitenden in Diakonie und Kirche. Die bundeszentrale Akademie bringt sich darüber hinaus in sozialpolitische, fachliche und diakoniestrategische Diskussionen ein. Integrierter Fachbereich der BAKD ist die Bundesfachakademie (Bufa), die schwerpunktmäßig Fortbildungen für den Bundesverband ev. Behindertenhilfe und den Gesamtverband Suchtkrankenhilfe anbietet. (www.bundesakademie-kd.de).
  • Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.: Der DV ist das gemeinsame Forum von Kommunen und Wohlfahrtsorganisationen sowie ihrer Einrichtungen, der Bundesländer und Vertreter der Wissenschaft für alle Bereiche der sozialen Arbeit und Sozialpolitik. Er begleitet und gestaltet durch seine Expertise und Erfahrung die Entwicklungen u.a. der Kinder-, Jugend- und Familienpolitik, der Sozial- und Altenhilfe, der Grundsicherungssysteme und der Pflege und Rehabilitation (www.deutscher-verein.de).
  • Paritätische Akademie: Die Paritätische Akademie ist eine Plattform zur gemeinsamen Veröffentlichung von Angeboten Paritätischer Bildungsträger in Deutschland. Das Themenspektrum der Fort- und Weiterbildungsangebote reicht traditionell von aktuellen Fragen der modernen Führung und des Managements sozialer Organisationen über Veranstaltungen zur fachlichen Qualifizierung in einer Vielzahl von Arbeitsfeldern bis hin zur systematischen Erweiterung persönlicher Kompetenzen (www.paritaetische-akademie.de).
  • Zentralschule für Gesundheitsberufe St. Hildegard: Die Zentralschule für Gesundheitsberufe (ZfG) mit Sitz in Münster bietet verschiedene Ausbildungslehrgänge und Weiterbildungen in Vollzeit oder Teilzeit in den Bereichen Krankenpflege, Kinderkrankenpflege, Pflegeassistenz sowie einen Bachelor-Studiengang Pflege in Kooperation mit der Mathias Hochschule Rheine an (www.zfg-hildegard.de).

Antragsteller

Die Fachhochschule der Diakonie ist durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes NRW akkreditiert. Die gGmbH wurde am 31.01.2006 von verschiedenen diakonischen Unternehmen und Werken gegründet. Hauptgesellschafter ist die Stiftung Nazareth – die Teil der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel ist. Die Stiftung Nazareth bildet seit vielen Jahrzehnten Diakoninnen und Diakone aus und ist in der Fort- und Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Sozial- und Gesundheitsbereich tätig.

Der Standort Bielefeld ist seit vielen Jahrzehnten mit den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel und dem Evangelischen Johanneswerk e.V. Sitz der größten diakonischen Träger Deutschlands. Hier arbeiten 14.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie pflegen, beraten und betreuen jährlich rund 85.000 Menschen.
Über 1.000 Schul- und Ausbildungsplätze in den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Kinderkrankenpflege, Altenpflege, Ergotherapie und Diätassistenz sowie Erziehung und Heilpädagogik stehen hier zur Verfügung.

Seit nunmehr 100 Jahren ist dies auch der Sitz der Kirchlichen Hochschule Bethel mit ihrer Theologenausbildung und eigenem diakoniewissenschaftlichen Kompetenzzentrum.
Die Fachhochschule der Diakonie kooperiert mit der Bundesakademie für Kirche und Diakonie (BAKD) in Berlin als einem der größten Anbieter in der Fort- und Weiterbildung sowie mit den Fort- und Weiterbildungseinrichtungen, die sich vor Ort in der Trägerschaft der Gesellschafter befinden.

Diese Bündelung von Kompetenzen aus Theorie und Praxis sowie langjährigen Erfahrungen aus Fort- und Weiterbildung stellen eine ideale Basis für ein erfolgreiches und zukunftsweisendes Studienkonzept dar, welches sich insbesondere auszeichnet durch:

  • starke Praxisorientierung
  • berufsbegleitendes Studium
  • Aufbau auf eine Fachausbildung
  • Werteorientierung
  • International anerkannte Abschlüsse (Bachelor of Arts B.A.).

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Fachhochschule der Diakonie (FHdD), Grete-Reich-Weg 9, 33617 Bielefeld

 

Seite drucken

Aktuelles aus dem Projekt

BEST WSG Projekt verabschiedet sich mit Abschluss-Publikation

(30.09.2017) Nach fast sechs Jahren neigt sich das BEST WSG Projekt dem Ende zu - und passend zum Finale der Forschungsaktivitäten legt das Projektteam seine zentralen Erkenntnisse in Form eines Sammelbandes vor. Das 242 Seiten starke Buch "Akademische und berufliche Bildung zusammen denken - Von der Theorie zur Praxis einer Offenen Hochschule" ist ab sofort im WAXMANN-Verlag erhältlich. Weitere Informationen gibt es hier.

'Offene Hochschule'
FH der Diakonie gGmbH
Grete-Reich-Weg 9
33617 Bielefeld

Fon: +49 (0)521_144-2700
Fax: +49 (0)521_144-3032
Email: info@fh-diakonie.de

Kontaktformular

 

 

Alle Studiengänge
an der FH der Diakonie
finden Sie >hier !


Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf Facebook FolgenSie uns auf Twitter AbsolventInnenkönnen sich auf XING vernetzen